Head Banging in Arts!

Obwohl die Eröffnungssoirée bereits Donnerstag Abend bzw. Nacht war, wollte ich noch unbedingt etwas detaillierter von diesem wundervollen Event bloggen. Alles andere wäre unangemessen.

Dort feierten unsere beiden wirklich tollen Installationen Premiere. Wasted Rita aus Porto/Portugal verschönerte und verstörte die Wände der Rotunde mit ihren scharf gesellschaftsbeobachtenden und kritischen Claims auf grellen, fröhlichem Neonpapier. Sie benutzt berühmte Images und Sätze aus den Medien und dem öffentlichen Diskurs und setzt diese durch die Veränderung mit Hilfe eines Wortes zum Beispiel in einen völlig neuen Kontext, der wirklich zum Nachdenken anregt. Die Installation sprudelt vor Witz, Charme und Intelligenz und irgendwie findet sich jeder in diesen provozierenden Beobachtungen der Welt und Gesellschaft und Popkultur wieder. Sie ist eben ein "agent provocateur, who sometimes likes to write stuff about things."

http://ritabored.blogspot.de/
http://www.wastedrita.com/

Einen Raum davor direkt im atemberaubenden Eingangsbereich der Rotunde fand die Installation "Citation needed" von Tessa Theisen und Kathrin Ebmeier statt. Man kann dazu wirklich nicht viel sagen, ausser das es ein weisser abgewrackter Raum ist mit einem Schreibtisch und einer Schreibtischlampe und ganz vielen Texten an den Wänden, die wie immer sehr kritisch mit allem sind, was normativ ist. Besonders auffällig ist die Ecke in diesem Raum: acht unterschiedliche Fernseher mit Dvd-Players, wo die beiden Performer_innen Einblicke in ihre Interviews zuließen, die sie im Rahmen ihrer hausarbeitiven Installation durchgeführt haben. Mit Hilfe von Kopfhörern und bequemen Sitzkissen kann man sich das Ganze zu Gemüte führen und sein  Weltbild überdenken. Und auch die Texte an den Wänden lesen, unbedingt.

Die musikalischen Leckerchen hatten es wirklich in sich. Erst heizten Weird|Wired der Menge ein. Diese Band kam wirklich gut und und gab mehrere Zugaben und hat sehr lange gespielt. Es war feinste Gitarrenmusik ohne Gesang, die Musiker waren sehr konzentriert am Werk, was wirklich schön anzusehen war, weil sie die Musik wirklich fühlten. Danach kam DJ Rasmus an die Mischpulte und legte sehr abwechslungsreiche Musik auf, eine Mischung  aus Funk, Electro, und als Lady Gaga mit "Bad Romance" aufgelegt, konnte sich keine_r der angetrunkenen und fröhlichen Menschen mehr halten und es wurde tatsächlich zu Lady Gaga getanzt, in sehr expressiver Art und Weise von so manchem.
http://www.facebook.com/weirdwiredmusic



Um drei Uhr war dann Schicht im Schacht. Toll war auch, das eben die ganze Zeit vor der Rotunde Menschen zusammenkamen, redeten und wieder
auseinandergingen. Hoffentlich mit einem dicken fetten lächeln im Gesicht.

So far so good
Deniz Bulan für megaFon 2012